MVZ für Gefäßmedizin und Venenchirurgie | Veröffentlichungen
Dr. med. Mete Camci: Gesunde Gefäße für ein gesundes Leben ist gleichsam Ziel und Anspruch des Centrums für Gefäßmedizin und Gefäßchirurgie. Wir bieten Ihnen das gesamte Spektrum der Diagnose- und Therapieverfahren aus den Bereichen der arteriellen, venösen und lymphatischen Gefäßerkrankung auf höchstem Niveau.
Dr. Camci, Phlebologie, Gefässliga, Gefäßliga, Laserbehandlungen, Krampfaderbehandlung, Thrombosemanagement, Infusionstherapie, Labordiagnostik, Köln, Schaumverödung, Mikro-Sklerotherapie, Minimalinvasive Varizenchirurgie, Offenes Bein, Ulcus cruris, Hernien, Ausschälplastiken, Ballondilatation, Arterienchirurgie
67
archive,category,category-veroeffentlichungen,category-67,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.8.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Veröffentlichungen

Versorgungsvertrag mit der IKK classic

Ab dem 01.09.2019 können wir auch für Patienten der IKK classic im Rahmen eines integrierten Versorgungsvertrages die neuen endovenösen Verfahren Radiowellen- und Lasertherapie  zur Krampfaderbehandlung anbieten.

Auszeichnung „Venen Kompetenz-Zentrum plus“

Seit Juli 2019 ist unser MVZ für Gefäßmedizin und Venenchirurgie als Venenkompetenzzentrum Plus dem erweiterten Qualitätssiegel zertifiziert.
Die Auszeichnung „Venen Kompetenz-Zentrum plus“ steht für die Einhaltung einheitlicher Standards und leitlinienkonformer Diagnostik und Therapie. Diese Richtlinien orientieren sich an den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie und werden jährlich überarbeitet und angepasst. Die Patienten profitieren durch eine hohe Struktur- und Versorgungsqualität. „Durch die Einhaltung von Standards und Leitlinien kann ein langfristiger Behandlungserfolg für die Patienten gewährleistet werden.

ORTHOpress 03/15: Krampfaderbehandlung heute

Krampfaderbehandlung heute – Minimalinvasiv, schonend und narbenfrei

Krampfadern sind unschön anzusehen. Doch das ist nicht der einzige und ausschlaggebende Grund, warum sie behandelt werden sollten. Die Betroffenen leiden unter schmerzenden und schweren Beinen, unbehandelt kann es langfristig zu ernsteren Durchblutungsstörungen kommen. Trotzdem muss man sich heute in den meisten Fällen nicht mehr zwingend die Krampfadern „ziehen“ lassen. Minimalinvasive, endovenöse Verfahren mit Laser oder Radiofrequenz, wie sie von Venenspezialist Dr. Mete Camci am Centrum für Gefäßmedizin und Venenchirurgie in Köln durchgeführt werden, sind wenig belastend bei idealen Ergebnissen.

 

Download Original-Artikel

 

Fernsehbeitrag im WDR

WDR FrauTV zeigt einen Beitrag zur Behandlung von Krampfadern mit der Radiofrequenz-Therapie.
Mittwoch, 10. September 2008, 22.00 – 22.30 Uhr und die Wiederholung am Freitag, 12. September 2008, 13.30 – 14.30 Uhr
WDR FrauTV